Italian Organ Trio

LORENZO PETROCCA JAZZ GUITAR

Italian Organ Trio

Italian Organ Trio

Italien gilt nicht zufällig als Land der Melodie.


Es hat dem Jazz eine ganze Reihe von canzoni geschenkt, die - wie Bruno Martinos „Estate“ - längst unsterbliche Standards sind, oder es eigentlich längst schon sein müssten, wie „Tu sì ‚na cosa grande per me“. Das erkannten der Turiner Organist Alberto Marsico, der Mailänder Schlagzeuger Tommaso Bradascio und der in Stuttgart lebende Lorenzo Petrocca, ein Gitarrist aus Pythagoras‘ Stadt Crotone, und ließen dem Lied von Domenico Modugno ihre Interpretation angedeihen. Sie spielen „jazzwürdige“ Lieder und musizieren in der Tradition der Orgeltrios der 50er und 60er Jahre; damit hauchen sie beiden Genres neues Leben ein.
Es war ein Geburtstagskonzert für den schwer erkrankten Barney Kessel (der übrigens Modugnos „Volare“ in den Jazz einführte), das Alberto Marsico und Lorenzo Petrocca erstmals zusammenbrachte. Das war 1995. Seither haben sie viel miteinander musiziert und aufgenommen. Als im vergangenem Jahr Bradascio, dieser formvollendete und geschmackvolle Meister der Besen und Stöcke dazukam, entstand das „Italian Organ Trio“. Dass man Originals, italienische und amerikanische Songs mischen wollte, stand von Anfang an fest. Count Basie verwandelte „O sole mio“ durch ein Arrangement von Billy Byers in das Bigband-Stück „Oh soul mio“, das hier ein „organisiertes“ Comeback feiert. „Soul mio“ könnte auch heißen: Soul Jazz mit italienischem Akzent. Orgeltrios waren typisch für den Soul Jazz der 60er Jahre.
Jack McDuff, einer der Hauptvertreter, führte Alberto Marsico darin ein und nahm sogar dessen „Jack-Pot“ auf. Heute baut Marsico wie nur wenige Organisten Soli, welche die natürliche Schönheit eines fließenden Gewässers haben, in dem hier und da Sonnenstrahlen aufblitzen.
Natürlich wurde das Italian Organ Trio - wie von Gruppen dieser Besetzung zu erwarten ist - von der kochenden Bop-, Blues- und Gospel-getränkten Tradition jener Jahre geprägt (man höre nur Montgomerys „Full House“). Doch nur wenige Gruppen können die locker beschwingte, verspielt leichte Seite dieser Musik so zur Geltung bringen wie der leichtfüßige, bisweilen fast filigrane Beat Bradascios, die warm-strömende Eleganz Marsicos und der relaxte Sound Petroccas. Man glaubt kaum, dass dieser Poet der Gitarre (der hier als Komponist zwei Ohrwürmer beisteuert), einmal württembergischer Box-Meister war, so behutsam baut er seine Soli, so ruhig zieht er seine Spannungsbögen. Und doch, seine Blue Notes in „Estate“ klingen weich - sitzen aber wie präzise platzierte Schläge. Sein „Cromatism“ entstand auf dem Set und fast nur erste Takes vereint der Silberling. Diese Spielfreude und Spontaneität hört man dem Album an!


Genug der Worte. Marsico, Petrocca und Bradascio sagen alles mit ihrer Musik!

Marcus A. Woelfle
(Bayerischer Rundfunk)

NEW CD 'Oh Soul Mio'

Unsere neue CD ist ab dem 26.04.2019 bei www.mochermusic.com Amazon und iTunes sowie im gut sortierten Einzelhandel (Empfehlung in Stuttgart: Einklang) erhältlich.

Sie kann ab sofort bei mir vorbestellt werden, die Versendung erfolgt pünktlich zum 26.04.2019


Germany CD-release tour December 2019:

29.11.19 Alessandira/Italy, Teatro Parvum

01.12.19 Milano/Italy, garage Moulinski

06.12.19 Lörrach, jazztone

07.12.19 Heidelberg, Jazzhaus

09.12.19 Leipzig, HAMMOND Studio Leipzig

10.12.19 Dresden, Blue Note

11.12.19 Frankfurt, Fabrik

12-12-19 Fredrichshafen, AMICUS

13.12.19 Ludwigsburg, PODIUM in der Musikhalle

14.12.19 Stuttgart, IGjazz-Romeos kiste


New Review 'Oh Soul Mio' - neue Besprechung im Jazz-Magazin Jazzthetik 7/19


Ich freue mich sehr über die schöne Rezension von von Angela Ballhorn  - vielen Dank!

I'm happy about this beautiful review of author Angela Ballhorn - thank you very much!


Italian Organ Trio in "Gitarre & Bass" 7/19

New Review 'Oh Soul Mio' - neue Besprechung bei Gitarre&Bass


vielen Dank dem Autor Lothar Trampert für die tolle Rezension.

many thanks to the author Lothar Trampert for this awesome Review.



'Oh Soul Mio' ist nominiert!


ich freue mich sehr über die Nominierung für die Bestenliste des 'Preis der Deutschen Schallplattenkritik'!


I'm very happy to be nominated with my Italian Organ Trio for the list of best records of the important 'German Record Critics' award'!


Die ersten Reviews zur eben erschienen CD "oh soul mio"! Zum Lesen aufs Bild klicken.


First reviews of the new CD "oh soul mio"! Click on the picture to read.

NEW VIDEO OUT!


ITALIAN ORGAN TRIO - TEASER

Lorenzo Petrocca introduces band and music project.

CD release date April 2019


Alberto Marsico - organ

Lorenzo Petrocca - guitar

Tommy Bradascio - drums


Audio & Video recorded at Rossinistudios Stuttgart Produced by Patrick Tompert © & ℗ 2019 by mochermusic.com - all rights reserved

NEW VIDEO "Cromatism" by Lorenzo Petrocca


from the new Album 'Oh Soul Mio'

Video and Audio recorded at Rossinistudios by Patrick Tompert

produced by Patrick Tompert

NEW VIDEO "Jack-Pot" by Alberto Marsico


from the new Album 'Oh Soul Mio'

Video and Audio recorded at Rossinistudios by Patrick Tompert

produced by Patrick Tompert

ITALIAN ORGAN TRIO

live at Birdland Neuburg a.d. Donau


Alberto Marsico - organ

Lorenzo Petrocca - guitar

Tommy Bradascio - drums


"Tu sì 'na cosa grande" (Domenico Modugno)

Donaukurier Italian Organ Trio

Artikel im Donaukurier zum Konzert im Birdland in Neuburg an der Donau am 09.12.18

lorenzo-petrocca-ella-and-louis

Artikel im Mannheimer Morgen zum Konzert im Ella & Louis Mannheim

italian-organ-trio-ella-and-louis
Lorenzo Petrocca with Alberto Marsico

Lorenzo und Alberto Marsico verbindet eine 25jährige Freundschaft.

copyright ©lorenzo petrocca all rights reserved